Hallo Gast, du bist nicht angemeldet
Der Verein / Geschichte

Der Verein

Entstehung und Entwicklung des Fußballsports in Markee

Wappen Traktor MarkeeDie Wurzeln des Markeer Fußballs reichen bis in die Dreißiger Jahre zurück. Damals spielte man als Sportclub Markee-Markau gegen Berliner Mannschaften, wie SV Siemens oder Sportclub Charlottenburg 01.
Nach Kriegsende, am 01.06.1946 wurde die Betriebssportgemeinschaft (BSG) Traktor Markee aus der Taufe gehoben.
Zur BSG gehörten außerdem die Handball-Frauen. Später stießen noch die Reitsportler hinzu.
Mit wenigen Ausnahmen spielte die Männermannschaft durchgängig in der 1. oder 2. Kreisklasse des Kreises Nauen. Bis 1976 liefen auch meist mehrere Nachwuchsmannschaften dem runden Leder nach. Danach reichte es mit Ausnahmen von 1988-1993 und 1995-1997, nicht mehr zur Teilnahme von Mannschaften im Kinder- und Jugendbereich.
Nachdem der Sportplatz im und nach dem Krieg schon zweimal verlegt wurde musste er 1974 erneut umziehen. Der Platz musste mehreren Produktionshallen weichen und rückte an den südlichsten Rand von Markee. Und auch hier wurde er 1986 noch einige Meter weiter nach Süden verlegt. Diesmal beanspruchte eine Mehrzweckhalle, zumindest teilweise, seinen Standort.
Wappen FC MarkeeNach der politischen Wende in Deutschland galt es den geänderten gesellschaftlichen Bedingungen Rechnung zu tragen. Unter dem Namen Fußballclub Markee wurden die Fußballer am 27.07.1990 eigenständig und mit dem 12.11.1990 sind sie ein eingetragener Verein.
Seit 1993 gehört der FC Markee zum Fußballkreis Havelland-Mitte.

Wesentliche Wegbegleiter für den Fußballsport in Markee waren bzw. sind die Sportfreunde Georg Boll, Helmut Statnick, Gerhard Bottke, Hans Potratz, Horst Braatz und Lothar Richter, die als Sektionsleiter, BSG-Leiter oder Vorsitzende den Verein nunmehr über 50 Jahre führten. Ihrem Einsatz im Ehrenamt ist es zu verdanken, dass man den Fußball regelmäßig in Markee erleben konnte und kann.