dorffest 2002

Dorffest in Markee

805 Jahre Markee wurden am Samstag, den 15.06.2002 gebührend gefeiert!

Wie es in den vergangenen Jahre schon häufig der Fall war, bedarf es scheinbar immer einen kleinen sportliche Höhepunkt, um den Großteil der Markeer aus dem Haus zu locken. Die vom FC Markee zum wiederholten Male ausgespielte Dorfmeisterschaft war also auch in diesem Jahr das Zugpferd des Dorffestes. Aber selbstverständlich braucht es für ein derartiges Fest mehr als einen engagierten Verein. Daher holte sich die Gemeinde noch mehrere zuverlässige Partner ins Boot.


Ums wichtigste, das leibliche Wohl, kümmerte sich René Thoms mit seinem Team mit Getränken, Gegrilltem und Köstlichkeiten aus der Pfanne. Auch die KiTa "Kunterbunt" war mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen Vorort. Nicht zu vergessen ist auch das von Janny's verkaufte Eis und die für die Kinder aufgebaute Hüpfburg.
Während am Nachmittag der Dorfmeister des Jahres 2002 ermittelt wurde, stellten die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Markee parallel dazu bei kleinen Wasserspielen ihre Technik vor. Und während die Papas Fußball spielten, und Muttis anfeuerten, wurden die kleinsten ebenfalls bestens unterhalten. Bei Spiel und Spaß mit Clown und KiTa waren sie sehrgut aufgehoben.
Aber was wäre ein Dorffest ohne Musik? Natürlich gab es auch hier für jeden das Richtige. Am Vormittag konnte man den Einzug der deutschen Nationalmannschaft ins Viertelfinale beim Frühschoppen mit dem Friesacker Blasorchester feiern. Anschließend übernahm am Nachmittag Herr Milius die Verantwortung für die musikalische Abwechslung beim Kampf um den Ball. Und am Abend kam die Disco mit "Onkel Frank" und der Tanzgruppe "Four Elements" so richtig in die Gänge und ging bis weit in die Nacht.
Das einzige was man anfangs noch nicht so richtig in den Griff bekam, war des Wetter. Bei zwar milden Temperaturen wechselten sich Sonne und Regen des öfteren ab. Das schadete jedoch der Stimmung nur wenig, da man zum einen alles vorbeugend in er Scheune aufbaute und zum anderen sich die Sonne letztendlich pünktlich zum Anstoß der Dorfmeisterschaft gegen den Regen durchsetzen konnte und für den Rest des Festes für Trockenheit und angenehme Temperaturen sorgte.