Ein Schelm, wer Böses dabei denkt

Quelle: Märkische Allgemeine, Verfasser: ROLAND BORCHERT

MARKEE. Also langsam verstehe ich die Welt nicht mehr. Unsere Kita "Kunterbunt" in Markee ist ein eingetragener Verein und damit eigenständiger Träger, seit einigen Jahren. Das Gebäude ist mit der Eingemeindung in den Bestand der Stadt Nauen übergegangen. Unsere Kita war schon immer ausgebucht. Jetzt trifft die Stadt die Entscheidung, dass alle Schulkinder aus Markee nicht mehr in den Hort Markee dürfen, sondern in die Ganztagesschule "Käthe-Kollwitz" in Nauen müssen. Damit fielen etwa 30 Kinder weg.

Der Vereinsvorstand und das Personal machten sich Gedanken, wie die plötzlich in Not geratenen Arbeitsplätze der Erzieher erhalten werden können. Da der Vereinsvorstand und das Personal eine sehr gute und engagierte Arbeit leisten, ist die Nachfrage nach Kitaplätzen in Markee schon mehrere Jahre höher, als Plätze zur Verfügung stehen. Also wurde den Elternwünschen entsprochen und mehr Kindergartenkinder aufgenommen, so dass sehr schnell die Kapazität von 62 Kindern wieder erreicht wurde.


Immer noch liegen mehr Anträge vor, als Plätze vorhanden sind. Dies scheint aber einigen Angestellten der Stadtverwaltung nicht zu passen, da es ja in Nauen noch freie Kapazitäten gibt.

Jetzt sind in Markee einige Wasch- und Toilettenbecken zu hoch. Diesem Mangel soll mit 4000 Euro abgeholfen werden. Eine große Unverschämtheit der Kita, dafür einen Antrag an die Stadt zu stellen. Doch die Fraktion der LWN+Bauern unterstützt die Kita und bringt den Antrag in den Ausschuss für Bildung, Soziales und Kultur. Dafür herzlichen Dank. Auch an die Mitglieder des Ausschusses, dass diese dem Antrag relativ problemlos zugestimmt haben. Schließlich geht es hier um unsere Kinder. Ich möchte mich bei unserem Kita-Vorstand und dem Personal bedanken, denn sie tragen viel dazu bei, dass Markee einen guten Ruf über die Ortsgrenzen hinaus hat, da auch Kinder von außerhalb unsere Einrichtung besuchen.

Zur Aussage von Herrn Lück von der Linken nur soviel: Die Kita hat hier kein Porzellan zerschlagen. Sie will nur neues Porzellan für die Kleinen für 4000 Euro.

Roland Borchert,

Ortsvorsteher Markee