Hallo Gast, du bist nicht angemeldet
Mannschaften / Herren / Spielberichte

Mannschaften

Spielberichte

zur Übersicht
Rückblick
Kienberger SV
Punktspiel 3. Kreisklasse Staffel A Sonntag, 16.09.2012 15:00 Uhr
FC Markee vs. Kienberger SV I
FC Markee
Kienberger SV
Kein Punktgewinn trotz 78 Minuten in Überzahl - 1:2 (0:1) Heimniederlage gegen Kienberger SV I. Erwartungsgemäß begannen die Gäste sofort das Spiel zu bestimmen. Nach fünf Minuten hatte der FC Markee sich gefunden und konnte drei Eckbälle in Folge herausholen, die trotz guter Hereingaben nicht verwertet wurden. Die Markeer Elf fand nicht ins Spiel. So kamen die Kienberger immer mehr auf und drängten auf die Führung. Einen Pass eines Kienberger Verteidigers im Spielaufbau fing Jens Müller ab und wurde vom letzten Verteidiger festgehalten. Schiedsrichter Lattich entschied auf Notbremse und die Gäste mußten ab der 12. Spielminute in Unterzahl weiterspielen. Der FC konnte dies nicht nutzen. Im Gegenteil, die Gäste machten weiter wie zuvor und spielten guten Fußball. Nach einem Freistoß von der Mittellinie klärte Libero André Engelmann nur in die Mitte und der Nachschuß des Kienberger landete in den Maschen. Die Spieler des FC Markee fanden nach dem Rückstand kein Rezept, um die Überzahl zu nutzen. Das Aufbauspiel als Stückwerk zu bezeichnen wäre wohl geschmeichelt. Keine Bewegung und ständige Fehlpässe machten es den Gästen leicht, die Führung zu behaupten. Vereinzelt versuchten die Hausherren mit Fernschüssen zum Erfolg zu kommen. Ein abgefälschter Schuß von Mathias Schlichtinger wurde eine gefährliche Bogenlampe, die hinter dem Keeper ins Tor fiel, aber der Nachsetzende Jan Klatt bedrängte den Schlußmann zu sehr, sodaß der Unparteiische den Treffer nicht gab. Der SV setzte immer wieder gefährliche Gegenangriffe, bei dem zeitweise zwei Kienberger gleich fünf FC-Spieler beschäftigten. Das die Gäste in Unterzahl spielten war überhaupt nicht zu bemerken.
Nach der Pause agierten die Kienberger etwas defensiver. Der FC Markee versuchte ein Mittel zu finden, stand sich aber wie in der ersten Hälfte durch technische Defizite selbst im Weg und geriet dadurch immer wieder in Schwierigkeiten und verursachte so unnötige Freistöße. Wie auch in der 55. Minute. Der Freistoß wurde aus dem Halbfeld auf den 5m-Raum getreten, Torwart Felix Fröscher greift nicht ein und der Stürmer des SV spitzelt den Ball ins Tor. Der Schock saß tief beim FC Markee, doch sie rafften sich wenig später wieder auf, um den Anschlußtreffer zu erzielen. Spielerisch lief es weiterhin nicht, dafür gaben sie sich nun kämpferisch und es ergaben sich, wenn auch mehr zufällig, Chancen. Eine schlecht abgewehrte Hereingabe fiel Mathias Schlichtinger auf den Fuß. Seinen Schuß kann der Torwart noch abwehren, aber beim Nachschuß vom eingewechselten Jörg Müller hatte er keine Chance (79.). Der Anschlußtreffer brachte nocheinmal frischen Wind. Der FC kam zu Möglichkeiten. Eine Hereingabe von Jens Müller verpassten Mathias Schlichtinger und Jörg Müller nur knapp. Nach einem Angriff über die rechte Seite wurde Marko Merkel von Jörg Müller im Strafraum angespielt und kam frei zum Schuß. Dieser landete in den Armen des Kienberger Schlußmanns. Das war die beste Chance der 2. Halbzeit und der Ausgleich lag in der Luft. Das Spiel war nun hektisch. Die Gäste nur noch gefährlich durch Konter. Wieder eine gute Situation der Markeer, doch Camillo Neumann wird am Strafraum gefoult. Dem Schiedsrichter fiel dies nicht auf und er ließ weiterspielen. Im Gegenzug eine schöne Flugeinlage des Kienberger Stürmers, die rund um den ganzen Platz für Gelächter sorgte, der Schiedsrichter sah ein Foulspiel und gab Freistoß am Strafraumeck. Ermüdungserscheinungen auf allen "DREI" Seiten waren deutlich zu spüren. Ein Torschuß der Kienberger landete im Seitenaus. Weiter mit Einwurf für Kienberg laut Refree. Die Hausherren gaben sich aber immernoch nicht geschlagen und kamen in der Nachspielzeit in den Strafraum der Kienberger. Jörg Müller versuchte einen Steilpass an die Grundlinie zu erlaufen und wurde vom Torwart zu Fall gebracht. Kein Pfiff. Weiterspielen sagte Schiedsrichter Felix Lattich. Das sollte der letzte Aufreger der Partie gewesen sein. Wenig später war Schluß.
Der Ausgleich lag zwar in der Luft, wäre nach der miserabelen Leistung des FC unverdient, auch weil der Kienberger SV über weite Strecken mit nur zehn Spielern das Spiel bestimmte.

Aufstellung

Tor: Fröscher F.
Abwehr: Nowak A. (RV), Engelmann A. (LIB), Löbig S. (LV), Merkel M. (VS)
Mittelfeld: Sauerbaum C. (RM) (63. min: Schmidt A.), Neumann C. (ZM), Müller Jens (ZM), Meißner F. (LM) (71. min: Lendt J.)
Angriff: Klatt J. (RS) (Müller Jörg), Schlichtinger M. (LS)

Zusatzinfo

20. min: 0:1
55. min: 0:2
79. min: 1:2 Müller Jörg